[oben]

Zur 114. Büsumer Regattatagen vom 21.-23. Juli 2017

Datum: 21.04.2017

Bereits zum 114. Mal organisiert der Regattaverein Büsum die Regattatage. Vom 21. bis 23. Juli 2017 wird am und im Hafen sowie vor der Küste Büsums wieder ein sehr vielfältiges Programm geboten.

Das Wichtigste und die Eckpfeiler der Veranstaltung sind natürlich die Kutterregatta und die maritimen Programmpunkte wie die Papierbootregatta, die Oldtimerregatta des Museumshafenvereins Büsum, die Rettungsübung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger sowie das SUP-Rennen, das wie die Börtebootregatta bereits zum dritten Mal stattfindet.

Die Kutterregatta ist längst keine rein Büsumer Veranstaltung mehr. „Ohne die Beteiligung insbesondere der Friedrichskooger Kutter, aber auch der Teilnehmer aus anderen Häfen, würde es die Jagd aufs Blaue Band nicht mehr geben.“ betont der 1. Vorsitzende des Vereins, Volker Claussen. „Wir wünschen uns natürlich, dass noch mehr Kutter teilnehmen. Letztlich geht es darum, die älteste Kutterregatta Deutschlands zu erhalten.“ appelliert Claussen vor allem an die Kutterkapitäne, die einen festen Liegeplatz im Büsumer Hafen haben.

Auch die Oldtimerregatta des Museumshafenvereins Büsum ist aus dem Programm der Regattatage nicht mehr wegzudenken. „Besonders für die Begleitfahrt zur Oldtimerregatta, aber auch zur Kutterregatta besteht durch die steigende Zahl an teilnehmenden Kuttern für viele Besucher eine gute Mitfahrgelegenheit.“ zeigt Volker Claussen eine tolle Möglichkeit auf, einmal mit einem echten Krabbenkutter auf die Nordsee zu fahren.

Wie in den Jahren zuvor hat der Verein auch am Programm an Land gefeilt und wartet in 2017 das erste Mal mit einer dritten Bühne auf der Hafenmeile auf, um das Programm für alle Altersklassen und Musikgeschmäcker aufteilen zu können. Höhepunkte in diesem Jahr sind die Auftritte der „Atomic Playboys“, „Captain Candy“ sowie „Big Harry und Band“, den viele aus dem Fernsehen kennen. Shantychöre, Irish-Folk-Bands und erstklassige Einzelkünstler sind ebenso dabei wie die aufstrebende Band „Lebendig“. Rund 25 erstklassige Konzerte wird es somit während der drei Tage geben.

Natürlich gibt es wieder die Möglichkeit, zahlreiche Schiffe zu besichtigen. Das Feuerschiff „Elbe 1“, die Hansekogge „Ubena von Bremen“, die Seenotrettungskreuzer „Theodor Storm“ und „Paul Neisse“ sind ebenso dabei, wie die Traditionsschiffe im Museumshafen. Auch Modellschiffe wird es am und im Hafen zu bestaunen geben.

„Die Meile an Land wird ebenfalls wieder attraktiv sein. Das rund 20m hohe Riesenrad, viele andere Fahrgeschäfte und ein vielfältigeres gastronomisches Angebot sorgen für Abwechslung“ verspricht Volker Claussen. Natürlich wird es auch wieder das Riesenfeuerwerk geben, das traditionell am Samstagabend den Himmel über dem Büsumer Hafen erleuchtet.

Auf jeden Fall ist das Regattawochenende in Büsum wieder ein besonderer Termin, den man ganz dick im Kalender eintragen sollte.

zurück zur Übersicht